Das vorgegebene Ziel des vom Studentenwerk Erlangen-Nürnberg ausgelobten Wettbewerbs bestand in der wirtschaftlichen Realisierung von qualitätsvollem Wohnheimbau für rund 400 Studierende. Unser Beitrag, der dem Anspruch der erforderlichen städtebaulichen Neudefinition des zu bebauenden Grundstückes gerecht werden konnte, wurde dabei im März 2019 mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Die Jury überzeugte insbesondere die hochqualitative Umsetzung des Typus „Studentenwohnheim“. So entstehen durch die versetzte Anordnung von vier gleichförmigen L – Riegeln innerhalb der Großform proportionierte Aufenthaltsbereiche für studentische Aktivitäten. Die sich durch attraktiv gestaltete großzügige Höfe ergebenden Gemeinschaftsflächen liegen dadurch ca. 90% über dem Durchschnitt aller teilnehmenden Wettbewerber. Der kommunikative Charakter der Innenhöfe wird zusätzlich durch die nach innen orientierten Wohngruppen unterstrichen.

Neben den Innenhöfen bieten weitere Gemeinschaftsräume innerhalb der Gebäude sowie vier überdachte Dachterrassen ausreichend Raum für Entfaltung & gesellschaftliches Zusammenleben.

Die Einzelzimmer zeichnen sich nach der Beurteilung durch die Jury durch funktionale Organisation, die Wohngruppen durch außerordentlich attraktive Gestaltung aus. Zur Ermöglichung einer hohen Wohnqualität wurden Appartmentsmit Nordausrichtung gänzlich vermieden. Mit 413 Wohnplätzen stellt unser Vorschlag das größte Angebot aller Arbeiten dar, worin sich unsere wirtschaftliche Umsetzung des Projekts widerspiegelt.

zum Projekt