Wettbewerb

Busterminal Königsbrunn

Projektjahr

2007

Projekt

Der Entwurf wird allen drei Ebenen der Wahrnehmung – Fernwirkung, Dachaufsicht und Fußgängerperspektive – gerecht. Die Geometrie des Bahnhofs leitet sich unmittelbar aus den funktionalen Anforderungen ab. Grundfläche und Profil entsprechen den technischen Vorgaben in Grundriss und Höhenentwicklung. Ein seitlich stark ausladender Überstand gewährt Schutz gegen extreme Witterungsverhältnisse. Die Anordnung der Dachverglasung in frei kombinierbaren Bändern gewährleistet die Optimierung der gewünschten Ausleuchtung unter Berücksichtigung von sommerlicher Aufheizung bzw. erforderlicher Abschattung. In ökologischer Hinsicht kann die elementierte Dachhaut ohne gestalterische Einschränkungen voll oder teilflächig mit Solarzellen bestückt werden.

Grundriss